20. November 2013
nach Martina Rüdiger
Kommentare deaktiviert für Drupal 7: Inhalte trotz einspaltigen Layouts mehrspaltig ausgeben

Drupal 7: Inhalte trotz einspaltigen Layouts mehrspaltig ausgeben

Die Gestaltung von Webseiten ist nicht besonders flexibel: Das HTML-Grundgerüst folgt klaren Regeln, unter der Haube agiert CSS. Beider Manipulation erfordert ein bisschen Expertenwissen. Wer sich eine Webseite bauen lässt, möchte aber in der Regel vermeiden, sich in die Technik und irgendwelchen Code einzuarbeiten. Oft bestückt man die Webseite nur in unregelmäßigen Abständen, und wer soll sich dann all diese Codeschnipsel und wo sie hingehören behalten?

So wollte ein Kunde auf einer für mobile Geräte optimierten Seite in der mittleren Inhaltsspalte Bilder und Texte nebeneinander darstellen, und zwar mehrere Bilder. Seine Idee war, eine Tabelle anzulegen und die einzelnen Bausteine dort zu platzieren, wie man es mit MS-Word gerne macht. Tabellen so zu optimieren, dass sie auch auf Smatphones funktionieren bedeutet eigentlich, sie zu vermeiden. Statt einer HTML-Konstruktion

<table> <tr> <td> Bild </td> <td> Text </td> </tr> </table>

kommt für eine zweispaltige Darstellung eine Konstruktion

<div style=“overflow: hidden;“> <div style=“width: 49%; float: left;“> <div> Bild </div> </div> <div style=“width: 49%; float: right;“> <div> Text </div> </div> </div>

zum Einsatz. Einem Kunden kann ich aber nicht zumuten, im WYSIWYG-Editor in die Quelltext-Ansicht zu gehen und irgendwelches HTML und CSS einzugeben. Will der in 14 Tagen seinen Text überarbeiten, weiß er schon nicht mehr, was wo hingehört. Und das ist ja auch nicht seine Aufgabe.

Das Problem haben aber auch andere Entwickler schon gehabt und deswegen hat jemand die Erweiterung „Layouter“ programmiert. Layouter stellt verhältnismäßig einfach unterschiedliche Spaltenlayouts für an sich der Link zum Layoutereinspaltige Inhalte bereit.

Ein unauffälliger Link unter dem Editor-Fenster führt zu einem kleinen Popup, das die Layoutalternativen zum Auswählen angibt. Hat man sich für eine Variante entschieden, gibt man im Popup die Inhalte ein. Weiter gestalten kann man sie an dieser Stelle allerdings nicht, erst wenn man die Die Auswahlmöglichkeiten im LayouterEingabe abschließt und die Inhalte in den WYSIWYG-Editor übernommen werden, kann man Texte ganz normal fett, kursiv oder mit Übrschriftsdefinitionen auszeichnen.

Mit Vorsicht zu genießen ist die Option, Text automatisch in zwei Spalten fließen zu lassen. Die resultierende Konstruktion

<p style=“-moz-column-count: 2; -moz-column-gap: 16px; -webkit-column-count: 2; -webkit-column-gap: 16px; column-count: 2; column-gap: 16px;“> Text </p>

funktioniert nur in modernen Browsern und wird z.B. vom Internet Explorer unterhalb der Version 10 nicht unterstützt. Das ist allerdings kein Beinbruch, ältere Browser stellen den Text dann eben nur herkömmlich einspaltig dar.

Unterhalb einer mehrspaltigen Konstruktion eine weitere, unabhängige mehrspaltige Konstruktion einzufügen, ist jetzt nicht weiter schwierig: Den Cursor einfach ganz unten in den Editor setzen (wo sich eine leere Zeile befindet) und wieder den Layouter aktivieren. Natürlich kann man diese Layouts durch Unachtsamkeit und das Setzen des Cursors an die falsche Position zerstören, sie sind aber weitaus stabiler und flexibler als viele handgestrickten Varianten.

Weiterlesen

10. Dezember 2012
nach Martina Rüdiger
Kommentare deaktiviert für Accordion-Effekt für WordPress

Accordion-Effekt für WordPress

Der Accordion-Effekt ist eine mit Javascript umgesetze Textanimation. Auch auf dieser Webseite verwenden wir den Effekt, und zwar bei unseren Referenzen. Unter den Jahreszahlen befinden sich weitere Inhalte, die beim Anklicken „ausgeklappt“ werden. Unsere Seite wurde mit Drupal erstellt und der Effekt stammt aus dem Modul Views Accordion, das das Modul Views erweitert.

Einen ähnlichen Effekt suchte ich für eine Kundenwebseite, die mit Wordpress erstellt wurde. Meine Anforderung an das Accordion-Script: Wenn man die Seite mit dem Effekt aufruft, sollen alle Texte eingeklappt sein. Genau das ist aber der Knackpunkt an dem Ganzen. Auf wordpress.org hat man sehr schnell recht viele Accordion-Plugins gefunden, aber bei allen ist immer mindestens ein Bereich aufgeklappt. Da die fertigen Plugins nicht das können, was ich haben wollte, musste eine fest eingebundene Lösung her.

weiterlesen

Weiterlesen

11. Oktober 2012
nach Martina Rüdiger
Kommentare deaktiviert für WordPress und was man beim Spamschutz mit Akismet beachten sollte

WordPress und was man beim Spamschutz mit Akismet beachten sollte

Da Wordpress standardmäßig mit Akismet ausgeliefert wird und als Spamschutz an sich auch gut funktioniert, verwenden es viele Seitenbetreiber, ohne sich weiter Gedanken darüber zu machen.
Um seine Wirksamkeit zu entfalten, erhebt Akism… Weiterlesen

21. August 2012
nach Martina Rüdiger
Kommentare deaktiviert für Die GoogleAnalytics-Alternative Piwik

Die GoogleAnalytics-Alternative Piwik

Auf einem großen Teil der Webseiten wird heutzutage zur Analyse der Webseitenbesucher der Analysediens von Google verwendet. Mehr und mehr ausgereift bietet er neben der Detaillierten Untersuchung der Besucherströme auch allerhand technisch… Weiterlesen

18. Juli 2012
nach Martina Rüdiger
Kommentare deaktiviert für Von Drupal zu facebook Teil 2

Von Drupal zu facebook Teil 2

Haben Sie es gestern gesehen? Nicht? Da geht es Ihnen wie mir: Der Beitrag wurde nicht auf facebook veröffentlicht! Die Konstruktion mit facebook Personenprofilen und facebook-Seiten ist aber auch besonders speziell …
Und dann fand ich ein paar… Weiterlesen