Yoko nach dem zweiten Tag

nach Tag 2 des neuen Layouts …

… habe ich erst einmal schwer rumgespielt … aus dem dreispaltigen Layout wurde per CSS ein zweispaltiges, dann habe ich den Hintergrund geändert und einen Header eingebaut. Außerdem den Hintergrund des Contentbereichs transparent geföhnt. Damit das in den neueren Browsern wenigstens klappt, habe ich mich eines Rezepts von Eric Eggert bedient und es wie folgt modifiziert ins CSS geschrieben:

background-color: rgb(255,255,255);
background-color: rgba(255,255,255,.7);
background-color: transparent\9;
filter:progid:DXImageTransform.Microsoft.gradient(
  startColorstr=#aaFFFFFF,endColorstr=#aaFFFFFF);
zoom:1;

Der bunte Seitenhintergrund und der bunte Header sind mir noch etwas gewöhnugnsbedürftig und ich weiß noch nicht, ob ich das so lasse. Das Logo muss auf jeden Fall angepasst werden, denn im Smartphone kann man es bei der kleinen Auflösung nicht mehr lesen. Das muss anders werden.

Für das iPad halte ich das Layout auch noch für verbesserungswürdig – zu viel Header, zu wenig Inhalt, auch wenn fette Header momentan in sind. Wie das aussieht, habe ich mir über https://www.ipadpeek.com/ angesehen, und hier ist der Screenshot davon:

Yoko nach dem zweiten Tag

Tag 3 werde ich sicher damit verbringen, die Widgets anders zu gestalten und mich entweder ans Layout zu gewöhnen oder es etwas weniger bunt zu machen. Mal schauen.

Kommentare sind geschlossen.